Expolingua - Mit Sprachen Karriere machen

02.09.2009: Berlin: Schwerpunkt Dolmetschen und Übersetzen auf der Sprachenmesse Expolingua

  
 

© ICWE GmbH, Peter Himsel

Ob internationale Konferenz, Weltkonzern, Verlag oder Filmset - überall gibt es vielfältige und spannende Fremdsprachenberufe. Auf der Sprachenmesse Expolingua Berlin steht in diesem Jahr das Thema "Dolmetschen und Übersetzen" im Mittelpunkt. Vom 20. bis 22. November können sich Interessierte ausführlich über Sprachberufe informieren. Veranstaltungsort ist das Russische Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin-Mitte.

Karrieremöglichkeiten gibt es viele im Sprachenbereich, ein wichtiger Arbeitgeber ist zum Beispiel die Europäische Union. Der Bedarf an sprachgewandten Fachkräften wächst stetig. Die Generaldirektion Dolmetschen der Europäischen Kommission sucht dringend Nachwuchs und möchte auf der Expolingua Berlin insbesondere auf die Karrieremöglichkeiten für deutsche Dolmetscher aufmerksam machen.

Marco Benedetti von der Generaldirektion Dolmetschen der Europäischen Kommission: "Die Verstärkung unseres Teams in allen Sprachen stellt uns vor eine große Herausforderung, da in naher Zukunft zahlreiche qualifizierte Dolmetscher in den Ruhestand treten werden. Allein für die deutsche Sprache suchen wir in den nächsten zehn Jahren mehr als 100 Dolmetscher." Auf der Messe können sich Besucher direkt am Stand der Generaldirektion Dolmetschen zum Karriereeinstieg beraten lassen.

Insgesamt stellen etwa 200 Aussteller aus 30 Ländern auf der Expolingua Berlin Angebote zum Fremdsprachenlernen und -lehren vor. Unter den Ausstellern sind Sprachschulen aus dem In- und Ausland, Sprachreiseveranstalter und Austauschorganisationen sowie Botschaften, Kulturinstitute, Fremdenverkehrszentralen und Verlage. Wesentlicher Bestandteil ist zudem ein umfangreiches Vortragsprogramm, das allen Besuchern offen steht. Abgerundet wird die Messe durch ein vielseitiges Kulturprogramm.

Die Messe richtet sich an Schüler, Studenteninnen, Auszubildende und Berufstätige mit Interesse an sprachlicher Weiterbildung sowie Lehrer, Dozentinnen, Dolmetscher, Übersetzerinnen und alle anderen Sprach- und Kulturinteressierten.

Quelle: Pressemitteilung der Expolingua Berlin 2009, 01.09.09