Berufswahl mal anders als "typisch Mann, typisch Frau"

Passend zum anstehenden Girls'- und Boys' Day bietet die Bundesagentur für Arbeit eine Sonderausgabe ihres Magazins "abi extra>>".

Unter dem Titel "Typisch Frau, typisch Mann" werden Männer und Frauen vorgestellt, die anders können und sich anders entschieden haben: nämlich entgegen geschlechtertypischer Berufe. Bei der Studien- und Berufentscheidung ist es vor allem entscheidend, die eigenen Neigungen und Fähigkeiten zu kennen, die auch jenseits ausgetretener Pfade liegen können. So gibt es viele Frauen, die ein Händchen für technische Aufgabenstellungen haben, genauso wie Männer, die in erziehenden oder pflegerischen Tätigkeiten aufgehen. Doch oft fehlen die Vorbilder.

Das Magazin "abi extra>> Typisch Frau, typisch Mann" will diesem Mangel entgegenwirken und zeigt eine Reihe junger Frauen und Männer, die sich für Studiengänge und Berufe entschieden haben, in denen ihr Geschlecht unterrepräsentiert ist. Hier treffen Medizininformatikerinnen, IT-System-Elektronikerinnen und Bauingenieurinnen auf Pflegemanager, Physiotherapeuten und Grundschullehrer. Die LeserInnen werden ermutigt, Karriereplanung jenseits von Rollenklischees zu betreiben und erfahren Wissenswertes über Arbeitsmarktchancen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das Heft kann entweder als PDF-Dokument heruntergeladen oder hier online bestellt werden.

Bundesagentur für Arbeit
Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg
Fon: 0911.17 90
Fax: 0911.179 21 23
E-Mail: zentrale@arbeitsagentur.de
Web: www.arbeitsagentur.de

_______________________________
InfoFax Sachsen-Anhalt 13/2011
Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V.