Statt Zivildienst ein Freiwilliges Ökologisches Jahr

02.04.2007: Deutschland. Für junge Männer, die ihren Kriegsdienst verweigert haben, besteht die Möglichkeit, anstelle eines Zivildienstes ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) zu absolvieren.

Speziell für Kriegsdienstverweigerer stellen folgende anerkannte FÖJ-Einsatzstellen Plätze ab August bzw. September 2007 zur Verfügung:

(1) BUND Sachsen-Anhalt, Magdeburg/ Horizontpalast Aschersleben
(2) BUND Regionalverband Halle-Saalkreis
(3) Landesbetrieb für Hochwasserschutz, Magdeburg, Halle, Wittenberg
(4) Landschaftspflegehof, Abtsdorf
(5) Freie Schule Altmark, Depekolk
(6) Freie Jugendhilfeeinrichtung Garsena, Golbitz
(7) Brockenbauer Thielecke, Tanne
(8) Nationalparkhaus Altenau-Torfhaus, Torfhaus
(9) Landhof Lindenberg
(10) Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt
(11) Hermsmeyers Hof, Jahrstedt
(12) Forstbetrieb Dachsberg, Gossa
(13) Einfach Gut Leben e.V., Ökodorf 7 Linden, Poppau
(14) Tierheim Schönebeck
(15) Naturschutzbund, Buch
(16) Tierheim Salzwedel

Gemeinsam mit den regulären FÖJ-Freiwilligen nehmen die Kriegsdienst­verweigerer an den FÖJ-Bildungsseminaren teil. Gezahlt werden Taschengeld, Zuschüsse für Unterkunft und Verpflegung sowie die Sozialversicherung. Teilweise stellen Einsatzstellen Unterkünfte bereit oder sind bei der Suche behilflich.

Bewerbungen für das FÖJ als Ersatz für den Zivildienst werden landesweit nur beim ijgd angenommen. Nach Eingang der Bewerbung erhalten Bewerber einen Einsatzstellen-Katalog mit näheren Informationen zu den Tätigkeitsprofilen und Ansprechpartnern. Bewerbungsbögen und weitere Infos gibt es unter www.ijgd.de oder unter (03941)56 52 17.

IJGD Sachsen-Anhalt e.V.
Referat FÖJ
Voigtei 38
38820 Halberstadt
Fon: (03941)56 52 - 15, -17, -22, -25
Fax: (03941)56 52 - 52
e-Mail: foej.sachsen-anhalt@ijgd.de
Web: www.ijgd.de

_______________________________
InfoFax Sachsen-Anhalt 21.03.2007
Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V.